72 Stunden Barcelona – Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps für einen Citytrip

Dem tristen, deutschen Wetter mitsamt Winterblues entfliehen, etwas Neues sehen und einfach ein bisschen “Vitamin Sea” tanken? Und das alles in nur 3 Tagen? Das geht.
Wer nicht die Zeit und das Budget für 2 Wochen Urlaub in der Karibik hat, orientiert sich am besten an den südeuropäischen Metropolen, die auch im Winter noch mit milden Temperaturen und Sonnenschein aufwarten.

Absolut angesagt ist hier natürlich Barcelona. Laut der Onlineplattform hometogo.de rangiert die katalanische Hauptstadt 2017 sogar auf Platz 1, sucht man nach einem abwechslungsreichen Wochenendtrip in Europa.

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

BARCELONA MI AMOR

Barcelona hat viel zu bieten.
Umgeben von sanften Hügeln (Barcelonas Hausberg ist der Tibidabo, der eine grandiose Aussicht über die Stadt und einen eigenen Freizeitpark zu bieten hat), direkt am Meer gelegen und dennoch ist man ein paar hundert Meter weiter sofort mitten drin im pulsierenden Leben.

Für mich war es nicht der erste Aufenthalt in Barcelona und sogar schon der zweite Urlaub zur Winterzeit.
Dieses Mal jedoch waren der Hauptgrund unserer Reise die beiden Konzerte einer Glam-Rock-Band, in welcher der Liebste einer meiner besten Freundinnen am Schlagzeug spielte.
Flug? Hotel? Kein Problem im November.
Fündig wurden wir tatsächlich auf booking.com und konnten sogar kurzfristig das ursprünglich gebuchte Hotel kostenfrei stornieren, als wir ein besseres zum gleichen Preis als Angebot-des-Tages erspähten.
Bei Städtetrips ist mir persönlich die zentrale Lage des Hotels sehr wichtig, vor allem wenn man wie wir nur begrenzt Zeit für die Erkundungstouren in der Stadt hat.

DIE SUCHE NACH DEM PERFEKTEN HOTEL

Unsere Hotelauswahl fiel auf das 5 Gehminuten vom Placa Catalunya und den Ramblas entfernten “Hotel Jazz”. Und was soll ich sagen?
Es war ein echter Glücksgriff, denn sowohl Lage als auch die großen Zimmer und das reichhaltige Frühstücksbuffett (Frühstück = die wohl wichtigste Mahlzeit des Tages! :)) überzeugten uns.
Der Pool und die Aussicht auf der sonnigen Dachterrasse des Hotels waren ein weiteres Highlight, auch wenn das Wasser recht kühl war. 🙂

BARCELONA – DAS MÜSST IHR GESEHEN HABEN

Basilica Sagrada Familia

Zum Pflichtprogramm eines jeden Barcelona Besuches gehört Gaudis wohl berühmtestes Kunstwerk – die noch immer unvollendete Basilica de la Sagrada Familia.
Zu Gaudis 100. Todesjahr im Jahr 2026 soll die Basilika und Wahrzeichen von Barcelona endlich fertig gestellt sein. Der Bau dauert sage und schreibe schon 144 Jahre an.
Das Gute an dem “Häppchenbau”: Bei jedem Besuch ist wieder ein Stück mehr fertiggestellt und man entdeckt immer wieder neue Türmchen und Facetten an dem faszinierenden Kunstwerk.
Tipp:
Kauft die Tickets bereits vorab in Deutschland oder via getyourguide. Das erspart euch Anstehzeiten von bis zu 40 Minuten.

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

Casa Batlló und Casa Milá

An der Passeig de Grácia befinden sich zwei weitere architektonische Prunkstücke, die unter der Hand von Antoni Gaudi errichtet wurden. Der Eintritt in die beiden Gaudí Häuser ist jedoch nicht ganz günstig, rund  20 Euro pro Bauwerk muss man kalkulieren. Wir haben uns da die schönen Fassaden lieber von außen angesehen.
Unbedingt genügend Zeit sollte man sich für einen Spaziergang entlang der Passeig de Grácia mit einplanen. Nur 15 Gehminuten geradeaus liegt nämlich der Placa Catalunya mit seinen schönen Springbrunnen. Überquert man den Platz, auf dem sich viele Straßenkünstler (und auch einige Cannabis-Verkäufer) tummeln, ist man schon am Sightseeing Hotspot Nummer 3.

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropoleCasa Milá

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropoleCasa Battló

Die Ramblas

Eine 1,2 Kilometer lange Flaniermeile, die sich vom Placa Catalunya bis zum Hafen hinunter zieht. Links und rechts gesäumt von zahlreichen kleinen Gässchen, die interessante spanische Boutiquen, große bekannte Markenkaufhäuser, aber auch niedliche Restaurants beherbergen.
Die an den Ramblas direkt gelegenen Restaurants und Bars sollte man aber meiden.
Die Qualität des Essens lässt oftmals zu wünschen übrig und auch die Preise sind unverschämt teuer.

Mercat de la Boquería

Dieser große Markt liegt direkt an den Ramblas und ist leider ziemlich überfüllt und meiner Meinung nach auch etwas unhygienisch, da Süßigkeiten, Gemüse, Obst und Fisch offen daliegen und von jedem angefasst und angehustet werden können.
Sucht man jedoch im hinteren Bereich nach kleinen Bars, stößt man auch sehr schnell auf einen Marktstand mit traditionellen katalanischen Schinken- und Käsesorten – alles fein säuberlich hinter Glas und unfassbar deliziös. Wir haben es selbst gekostet. 🙂
Geheimtipp:
Auf dem Mercat de Santa Caterina findet man frisches Obst, Gemüse traditionelle katalanische Süßwaren, sowie Fleisch und vieles mehr, welches zudem günstiger als im La Boquería angeboten wird.
Außerdem ist das bunte, gewölbte Keramikdach des 2005 generalsanierten Marktes eine Hommage an die Geburtsstadt Gaudís.
(Der Tipp kam von einem in Barcelona lebenden Arbeitskollegen. :))
72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole
72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

Der Hafen und Playa de la Barceloneta

Yachten bewundern und die Füße ins Meer tauchen. Am Playa de la Barceloneta geht beides.
Die Fassade des teuren W-Hotels ist mittlerweile zum festen Bestandteil und Hotspot des Strandbildes geworden. Schlendert man an der Strandpromenade entlang, finden sich unzählige kleine Cafés, die einen zauberhaften Blick aufs Meer bieten.
Geheimtipp:
Solltet ihr nach einem Strandurlaub in Barcelona lechzen – lasst es bleiben!
Hierzu ist der Playa de la Barceloneta im Sommer viel zu überlaufen und leider auch zu dreckig.
Am besten bucht ihr euch in einem der hübschen Hotels im nahe gelegenen, malerischen Küstenort Castelldelfels ein. Castelldelfels ist nur 20 Minuten mit dem Auto vom Citycenter Barcelona entfernt.

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

(den ganzen Denim-Look findet ihr übrigens hier)


Park Güell

Als Barcelona-Besucher kommt man nicht um einen Ausflug zum berühmten Park Güell herum, welcher – wie so vieles – von Antoni Gaudí konzipiert wurde. Von der Aussichtsterrasse (Eintritt ab 8,00€, aktuell ist die Hälfte jedoch wegen Bauarbeiten gesperrt) bietet sich der vielleicht bekannteste Blick über die Metropole. Der Eintritt in den Park selbst ist übrigens kostenlos.
Geheimtipp:
Einen ebenso spektakulären Ausblick bietet die Spitze des Hügels Turó de la Rovira.
Hier liegt der Parc del Guinardó, der mit einen 360° Blick über Barcelona aufwartet.

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

Arenas

Eine alte Stierkampfarena, die nun ein modernes Shoppingcenter beherbergt und zudem mit einer schönen Aussichtsplattform mit wunderschönem Blick über die Stadt aufwartet.
Auf dem Dach von Arenas befinden sich unzählige, leckere Restaurants.
Wir haben uns an unserem letzten Tag im noblen Abrassame eine leckere Paella gegönnt.
Das Restaurant kann ich euch sehr empfehlen.

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

DIE BESTEN TAPAS DER STADT

…gibt es meiner Meinung nach im Restaurant Palosanto.
Wer hätte gedacht, dass sich hinter der eher unscheinbaren Außenfassade ein derartiges Kleinod an Genuss versteckt?
Das kleine, gemütliche Restaurant bietet im Innenraum Platz für gerade einmal 8 Tische, aber das Ambiente ist wirklich einmalig. An jedem Tisch liegt ein Block mit Malstiften, um die Gäste zu animieren bunte Bilder für die Wände des Lokals zu malen. Die schönsten Kunstwerke werden ausgestellt.
Zu den Tapas gibt es nicht mehr zu sagen, als das wirklich jedes unserer sechs Gerichte ein wahrer Gaumenorgasmus-Garant war. Die Teller waren schon wenige Minuten nachdem diese Bilder entstanden sind leer gefuttert. 🙂

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

72-stunden-barcelona-sehenswuerdigkeiten-und-geheimtipps-fuer-einen-citytrip-in-die-metropole

Nachtleben

Vor allem im Sommer ist die Gegend rund um den Hafen Port Olympic ein Treffpunkt für Partygänger und Tanzbegeisterte. Mit seinen unzähligen kleinen Clubs, Bars und seinem großen Casino ist für nahezu jeden Geschmack etwas dabei. Leider waren im November schon viele der Clubs geschlossen, doch es gibt natürlich Alternativen, wie z.B. Szenebars wie das Slow.
Diese bei Einheimischen beliebte Bar bietet neben Konzerten lokaler Bands oftmals auch Cocktailabende, bei denen man sich trifft und den Abend gemütlich ausklingen lässt.
Das Nachtleben in Spanien beginnt erst weit nach 22 Uhr, am Wochenende sogar noch später.

Ich hoffe, dass ich euch einen kleinen Überblick über die Dinge geben konnte, die man in 72 Stunden Barcelona erleben kann.
Natürlich ist jeder Städtetrip auch immer abhängig von den unterschiedlichen Interessen der Reisenden und vom Wetter, aber letzteres kann man ohnehin nicht beeinflussen.
Es gibt schließlich kein schlechtes Wetter – nur die falsche Kleidung. 🙂

Wart ihr schon mal in Barcelona oder steht die Stadt noch auf eurer Travel-Bucket-Liste?

Allerliebste Grüße,
Susa

Folge:

12 Kommentare

  1. 4. Januar 2018 / 7:02

    Was für ein toller und ausführlicher Beitrag Liebes! & was soll ich sagen, er kommt genau zur richtigen Zeit, da ich gerade überlege wann ich nach Barcelona fahre in diesem Jahr 🙂 dein Reiseguide wird mir dann wohl große Hilfe leisten, denn es wäre mein erster Besuch in Barcelona 🙂 ich drück und küss dich, Jessi
    http://www.jessiloves.com

  2. 2. Januar 2018 / 14:27

    Hallo liebe Susa! Wie toll sind die Bilder geworden! Ich war noch nie in Barcelona. Ich glaube, die Einziege Stadt, die in Spanien besucht habe, war es Madrid. Dein Blogpost und die Tipps haben mir so eine Lust auf eine Reise durch Spanien entwickelt. Ich denke, die beste Zeit dafür wäre im Sommer.
    Liebe Grüße,
    Marina
    http://fashiontipp.com

  3. 28. Dezember 2017 / 15:08

    Hallo meine Liebe,
    Barcelona ist einer meiner Lieblingsstädte. Meine Schwester hat dort lange gelebt und ich habe sie natürlich regelmäßig besucht. Daher kenne ich mich auch ganz gut aus. Danke für die tollen Tipps.
    Love,
    Tori | https://abouttori.com

  4. 23. Dezember 2017 / 11:26

    Ach, da würd ich ja am liebsten direkt wieder zurück nach barcelona!! War Anfang September da und habs sehr genossen. Am liebsten war ich in der Boqueria und habe frischen Schinken genossen 🙂

  5. 20. Dezember 2017 / 14:59

    Hallo liebe Susa,
    ich liebe Barcelona! Ich muss unbedingt nächstes Jahr mal wieder hin!
    Deine Tipps finde ich super – perfekt für einen Wochenendtrip!
    Viele Grüße
    Susanne

  6. 19. Dezember 2017 / 9:10

    Barcelona ist einfach meine Traumstadt! Stadt und Strand in einem- was will man mehr! Und die Stadt ist voller Architektursensationen – ich liebe es!

  7. 17. Dezember 2017 / 10:22

    Liebe Suzie 😉
    ich liebe Barcelona! Die Stadt ist einfach wundervoll und egal wie oft man dort war – man kann immer wieder neue Bereiche entdecken <3
    Deine Bilder sind traumhaft und lösen gleich wieder das Reisefieber aus 😉
    Hab einen wundervollen Sonntag <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

  8. Carina
    16. Dezember 2017 / 19:51

    Toller Barcelona Guide ich selbst war schon in Barcelona, aber nur für einen Tag. Beim nächsten mal möchte ich länger hin und dann werde ich deine Tipps einmal versuchen ❤️. Lieben Dank dafür .

    Bussi Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code