Outfit: Pink Pumps, Jeansbluse, Satintop und weiße Ripped Jeans

…last Days of Summer

.
Eigentlich wollte ich euch dieses Outfit schon vor anderthalb Wochen zeigen ( erinnert ihr euch – da war das Wetter noch sonnig und an Herbstgrau war nicht zu denken ), aber wie es nunmal so ist, wenn man Urlaub hat und verreist kommt man einfach nicht dazu alles gleichzeitig zu erledigen, auch wenn man es sich noch so fest vornimmt.
.
img_0965
.
Nun also folgt das wohl letzte sommerliche Outfit für dieses Jahr. Die Urlaubskleidchen nicht mit eingerechnet. 🙂
Dieses Shooting war etwas ganz besonderes, denn wann sonst kann man schon in einem Abrissobjekt Fotos knipsen?
Foxy macht’s möglich…
.

.
Mit pinken Pumps auf der Baustelle – jetzt spinnt sie komplett!
.
Aber ein Fashionvictim auf der Suche nach der perfekten Location muss nun mal tun, was ein Fashionvictim tun muss.
Und überhaupt: Sind es nicht die Kontraste, die Unterschiede, welche ein Bild erst richtig interessant machen?
Nichtsdestotrotz kann es in meinem Heimatort schon mal für Gesprächsstoff sorgen, wenn man unangepasst ist. Dann wird prompt hinter vorgehaltener Hand getuschelt.
.
img_0968
.
Zu viel Make-Up im Gesicht? Die meint, sie kann sich alles erlauben.
Ein fremder Mann an ihrer Seite? Wahrscheinlich schon wieder ein neuer Liebhaber.
Mit aufeinander abgestimmter Kleidung zum Einkaufen? Die denkt wohl sie kann sich hier als Model aufspielen.
Derbe Witze über die man nicht nur mit den besten Freunden lachen kann? Wie obszön sie schon wieder ist!
.
Auch wenn manche Punkte von mir hier sicherlich überspitzt dargestellt werden – aber mit diesen kleinen Seitenhieben und Lästereien hat man sich zwangsweise in jedem Örtchen, in nahezu jedem Stadtviertel in dem man lebt, herumzuschlagen.
Ein Punkt auf meiner imaginären Liste „Was ich an meinem Heimatdorf gar nicht leiden kann.“
Mindestens genauso charmant sind die Damen – machen wir uns nichts vor, die meisten Lästereien gehen von unseren Geschlechtsgenossinnen aus – welche meinen sie können sich durch Schmeicheleien beliebt machen und auf diesem Wege Informationen aus erster Hand erhaschen.
.
img_0976
.
„Was ein Fashionblog? Oh wie interessant, über was schreibst du denn da?“
Und im nächsten Moment wird man als oberflächliche Tussi abgestempelt, ohne geistigen Tiefgang.
Falsch gedacht, meine Damen.
Nur weil man ein Faible für Mode hat, sich Designertaschen leisten kann ( Ohne Fleiß kein Preis! ) und ein Gespür für die richtigen, mitunter scharfzüngigen, Worte hat ist man noch lange kein Exot, auf den man mit dem Finger zeigen kann.
Weshalb auch? Ist es etwa Neid? Oder einfach nur die Langeweile, die quälend im eigenen Alltag Einzug gehalten hat?
Aber genug der Abrechnung, schließlich geht es hier um mein Outfit – die eigentliche Message dieses eher ungewöhnlichen Shootings.
.
.
img_0973
.
Da das Wetter in der vergangenen Woche großartig war konnte ich noch einmal aus den vollen meines Kleiderschranks ( aka „Ich bin immer noch im Sommermodus und brauche dringend neue Herbstklamotten!“ ) schöpfen.
.
Ich trage meine aktuell allerliebsten Pumps in Barbie-Gedächtnis-Pink der Trend-Marke Aldo.
Kombiniert habe ich zu den auffälligen Pink Pumps meine Lieblingssommerhose von Topshop, dazu Jeanshemd und als eleganter Bruch ein Satintop, welches sicherlich noch bei einigen Outfits eine Rolle spielen wird, denn Satin ist momentan mindestens genauso IN wie Samt.
.
img_0978
.
.
Jeans – Topshop ( ähnliche hier hier )
Jeanshemd – Only ( ähnliche hier / hier )
Satintop – New Look ( ähnliche hier / hier )
Pumps – Aldo ( ähnliche hier / hier )
Tasche – Michael Kors ( ähnliche hier )
Sonnenbrille – Chloé ( ähnliche hier )
.
.
Ein absolut alltagstauglicher Casual-Look und dennoch ist man mit diesem Outfit für jeden Anlass gewappnet. Nur beim aktiven Mitarbeiten auf Baustellen sollte man sich eventuell für Stahlkappenschuhe entscheiden, aber den Anblick wollte ich euch heute ersparen. 🙂
.
Wie findet ihr die Kombination?
Und überhaupt: Was für eine Meinung habt ihr zu „Spring-mir-in-die-Augen-Knallerfarben-Schuhen“?
.
.
Eure Susa
.
Folge:

10 Kommentare

  1. 3. Oktober 2016 / 16:37

    Ich liebe diese Pumps! Sie runden dein ansonsten schlichtes Outfit wirklich hervorragend ab und bilden den Eye-Catcher, den meiner Meinung nach jeder Look benötigt! 🙂

    XO,

    Sandra von http://fashionholic.de

  2. 25. September 2016 / 19:13

    Super Post!
    Also 1.: Ja, diese Lästereien sind überall, sobald eine gewisse Gruppe Menschen sich regelmäßig über den Weg läuft. Eigentlich traurig, aber damit muss man wohl leben. Und das ist mindestens genauso oberflächlich wie….
    2. …. Fashionblogger von den Leuten gehalten werden. Aber das ist leider nur ein trauriges Klischee, denn viele von uns (so wie du und ich) versuchen ja auch kritische Themen mit einzubinden. Naja, lass die Leute reden.
    3. Knallfarben Pumps sind der Hammer! Ich liebe es! Pink fehlt jedoch noch bei mir 😉
    Liebe Grüße,
    Dorie

  3. 24. September 2016 / 8:52

    Liebe Susa, das ist ein super schönes Outfit! Die Pumps sind der Knaller aber auch die Michael Kors Bag ♥
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

  4. 20. September 2016 / 21:46

    Lass die Leute reden – sie werden dadurch nicht glücklicher und es ist ein Armutszeugnis zu lästern. Karma wird schon seinen Job erledigen 😉 Also: Hinfallen, Krönchen richten, aufstehen! Dein Outfit ist toll so, wie es ist und gerade die pinken Schühchen geben dem ganzen das i-Tüpfelchen!
    Allerliebst
    Melia Beli
    http://www.meliabeli.de

  5. 20. September 2016 / 14:08

    Meine liebe Susa,

    zuallererst einmal, ein wundervoller Look der dir super steht! Pink ist zwar nicht meine Farbe, aber dir steht sie, mit der Kombi vor allem, mega.

    Zu deiner obigen „Abrechnung“ kann ich dir nur ein High-Five geben! Mir geht es da genauso wie dir. Und ich denke wir sind nicht die einzigen.
    Sei es Neid, Missgunst oder ähnliches, was manche Menschen dazu bewegt, mit dem Finger auf einen zu zeigen, obwohl die sich meist mit der Materie Blog nicht wirklich auseinandergesetzt haben. Und verurteilt ist meist gleich.
    Einerseits ärgert es mich, andererseits denke ich, whatever. Denkt was ihr wollt.
    Es ist dafür umso schöner, sich mit seinesgleichen darüber austauschen zu können. Zu wissen, welche tatsächliche Arbeit dahinter steckt. Und es nicht nur, ein bisschen Bilder und Klamotten sind.
    Ich mag es mich als Bloggerin zu bezeichnen und zu einem großen Ganzen zu gehören.
    Vor allem, weil jeder von uns individuell und einzigartig ist. Kein Blog, kein Stil ist der Selbe und meist nicht vergleichbar.
    Und auch wenn man vom Dorf kommt (sowie ich auch..) darf man sich wohl trotzdem so kleiden, wie man selbst möchte. Ich schreibe ja schließlich anderen auch nicht vor, aus ihren Komfortklamotten auszusteigen und einen auf Paris Hilton zu machen.
    Jeder sollte das was er mag auch nach außen tragen können. Punkt.

    Aber wie gesagt, ich Feier uns deswegen!
    Mach weiter so meine Hübsche!
    Und belächle manches einfach. Vieles ist Unsicherheit über Unwissenheit. Und wir können sie nicht alle berichtigen.

    Drück dich aus der Ferne ♡

  6. Carina
    19. September 2016 / 16:39

    Wohoooo, was für ein KnalleroutfitUnd ich liebe die Barbie-Gedächtnis-Pumps Die Kombi macht es aus!! Bin ganz deiner Meinung, diese Leute ☝️️ gibt es tatsächlich überall und ja, meist ist es Neid! Schade eigentlich, dabei müssten wir Mädels doch eigentlich einfach nur zusammen halten
    Im übrigen finde ich die Location großartig Ich hätte gern das Gesicht deiner Dorfbewohner gesehen

    Dickes Bussi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code